«

»

Okt 19 2017

Beitrag drucken

Aus dem Alltag unserer Pflegestellen: Die Hamster sind los!

Auch die letzte Hamsterfahrt am 14.10. war ein voller Erfolg. Sabrina und ich haben uns mit 30 Zwerghamstern aus dem Tierheim Köln Zollstock auf den Heimweg gemacht. Diesmal hatten wir einige Zwischenstationen, sodass ein Großteil der Hamster bereits Samstag ihre Endstelle erreicht hat. Die übrigen Hamster haben Sonntag und Montag das letzte Stück ihrer Reise angetreten. Nur 2 Hamster aus diesem Transport warten noch in meiner Pflegestelle: ein kleines Weibchen wird sich Samstag auf den Weg in ihr zukünftiges Heim machen und ein anderes Weibchen ist meiner Pflegestelle gestrandet, nachdem sich ihre geplante Endstelle einfach nicht mehr gemeldet hat.

Nun wird es höchste Zeit, unsere neuen Schützlinge offiziell vorzustellen:

Bert:

Bert war der erste Zwerghamster, der in meine Pflegestelle eingezogen ist. Er ist bereits seit 10 Wochen bei mir, hat sich von den Strapazen des Notfalls gut erholt und hat seit seiner Ankunft von 21gr auf 50gr gut zugelegt. Bert ist ein kleiner Marathonläufer. Er liebt sein Laufrad, Buddeln findet er dagegen eher langweilig und doof. Ich denke, er würde sich besonders freuen, wenn in seinem neuen zu Hause regelmäßiger Auslauf möglich wäre, in dem er viel entdecken kann. In Kürze wird er in unserem Vermittlungsbereich erscheinen.

 

Ciel:

Ciel ist Ende September bei unserer ersten großen Taxifahrt zu mir gekommen. Er ist ein zierlicher kleiner Kerl und auch noch recht schüchtern. Mit einem Leckerchen lässt er sich aber gern bestechen. Voraussichtlich wird er in einigen Tagen zu Sabrina in die Pflegestelle Oberhausen umziehen.

 

 

 

Hak:

Auch Hak ist EndeHak3 September eingezogen. Eigentlich hatte er seine Endstelle schon sicher, doch nachdem sich die Übergabe immer wieder verzögerte, kam dann letztendlich die Absage. Im Moment ist er ein kleines Sorgenfell. Jeden Morgen ist seine Wasserschale restlos leer, obwohl der Diabtestest negativ war und auch keine Hinweise auf eine Entzündung im Urin zu finden sind. Hier sind zunächst weitere Untersuchungen nötig, bevor er sich auf die Suche nach seinen neuem Eigenheim machen kann. Er kann ein paar gedrückte Daumen gut gebrauchen!

Kija:

Kija ist ebenfalls ein ungeplanter Gast in meiner Pflegestelle. Eigentlich sollte er gemeinsam mit Hak in sein Traumzuhause ziehen (selbstverständlich hätte jeder ein eigenes Gehege bekommen 😉 ), das hat aber dann nicht geklappt. Also ist er nun auf der Suche nach einer Endstelle, die dann auch wirklich Wort hält. Was das Aufstehen angeht, ist er immer einer der ersten. Allerdings ist er auch recht schüchtern. Er wünscht sich also einen lieben Körnergeber, der viel Geduld mit ihm hat. Auch Kija wird in Kürze in unserem Vermittlungsbereich erscheinen.

 

Winry:

Bis letzten Samstag war Winry das einzige Hamstermädchen hier. Sie ist noch sehr klein und zierlich und wirkt ein wenig kränklich. Auch, wenn bisher nichts festgestellt werden konnte, werde ich sie weiterhin gründlich im Auge behalten. Hält man Kerne oder einen Mehlwurm in der Hand, kommt Winry sofort und völlig unerschrocken angelaufen. Dann hat sie auch kein Problem, einfach auf der Hand zu sitzen, bis sie alles in ihre Backentaschen gestopft hat. Aber wehe, sie hat auch nur die leiseste Ahnung, dass die Hand etwas anderes machen könnte, als Leckerchen geben….dann ist die kleine Madame sofort verschwunden. Bis ich mich überzeugt habe, dass Winry wirklich nichts fehlt, wird sie noch in meiner Pflegestelle bleiben.

 

Hektor:

Hektor ist ein kleiner Robomann. Er liebt seinen Sandbereich heiß und innig und verbringt fast seine ganze Zeit dort, während er normalem Streu eher wenig abgewinnen kann. In seinem neuen Heim wünscht er sich also ebenfalls eine großzügige Sandfläche. Sicher würde er sich über einen Buddelbereich mit Lehm-Sandgemisch riesig freuen. Auch er wird in Kürze in unserem Vermittlungsbereich erscheinen.

 

 

Miniplüsch:

Miniplüsch ist der dritte ungeplante Schützling in meiner Pflegestelle. Sie ist letzten Samstag eingezogen, nachdem ihre Endstelle, bei der sie eigentlich gleich auf dem Rückweg abgeliefert werden sollte, sich einfach nicht mehr gemeldet hat. Sie ist noch ziemlich klein und befindet sich erstmal in Quarantäne. Auch bei ihr wird es noch eine ganze Weile dauern, bis sie bereit für ein neues Heim ist.

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Über den Autor

Julia

Pflegestelle und Ansprechpartner für Farbmäuse, Sponsorenbetreuung

Farbmäuse begleiten mich nun schon seit vielen Jahren. Ich möchte mein angesammeltes Wissen und meine Erfahrungen mit anderen Maushaltern und allen Interessierten teilen und so meinen Teil dazu beitragen, einigen Mäusen ein schöneres Leben zu bieten, richtige Informationen zu verbreiten und falsche Haltungsempfehlungen zu verdrängen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://nagerschutz-blog.de/aus-dem-alltag-unserer-pflegestellen-die-hamster-sind-los/

Schreibe einen Kommentar