«

»

Apr 27 2016

Beitrag drucken

Frühling – Wiese für Meerschweinchen und Kaninchen

Der Frühling mit seinen (meist) milden Temperaturen ist da und es wächst genug, um sich am Reichtum der Wiesen zu bedienen, um seine Meerschweinchen und Kaninchen glücklich zu machen. Dazu suche man sich eine reichhaltige Wiese in Reichweite, oft gibt es sie in der Nähe von Spielplätzen, auf Brachflächen, große Parks oder man sucht nach Streuobstwiesen.

Eine perfekte Wiese zum Sammeln von Wildkräutern.

 

Auf der Wiese angekommen sollte man Gartenhandschuhe und Baumwollbeutel bereit halten und immer nur die Pflanzen pflücken, die man wirklich erkennt.

Hier möchte ich die am besten zu erkennendsten Wildpflanzen zeigen, die man im Moment sieht und für Kaninchen und Meerschweinchen pflücken kann. Hier bedenke man aber, dass Meerschweinchen größtenteils Süßgräser bekommen sollten. Kaninchen hingegen sollten größtenteils Wildkräuter bekommen. Beide sollte man aber an alles Neue in der Ernährung nur sehr langsam gewöhnen. Gerade frische Gräser können bei Kaninchen zu Verdauungsproblemen führen.

 

 

Ligulalalalaaa

Falls man von einer Pflanze nicht weiß, ob es ein Süßgras ist oder nicht, braucht man sich nur den Blattansatz am Stengel anzusehen. Süßgräser haben dort ein Häutchen, die „Ligula“, Zwiebelgewächse z.B. haben sie nicht. Alle Süßgräser sind unbedenklich!

Spitzwegerich

Der Spitzwegerich ist schmackhaft und leicht bekömmlich. Zudem ist er die Vorzeigepflanze, die man Tieren mit einem Atemwegsinfekt geben kann. Sie ist leicht an den parallelen Blattnerven zu erkennen, die nicht von der Mittelrippe, sondern der Blattbasis ausgehen.

Knoblauchsrauke

Der typische Kreuzblütler ist mit seinen spitzen, gekerbten Blättern und den weißen Blüten kaum zu verfehlen. Die Knoblauchsrauke riecht leicht nach Knoblauch und wirkt harntreibend, schleimlösend und antiseptisch.

Taubnessel

Die Taubnessel wirkt ähnlich wie die Goldnessel und ist an den wunderschönen purpur oder weißen Blüten zu erkennen. Bei manchen sind auch die obersten Blätter purpur.

Giersch Pille

Giersch, auch Dreiblatt genannt, ist die Lieblingspflanze der Fellnasen. Man kann ihn daran erkennen, dass er 3 gefiederte Blätter hat (Abzweigungen vom Hauptstengel) und einen dreieckigen Stengel im Querschnitt.

Vogelmiere nah

Vogelmiere wächst oft zwischen Gräsern oder am Rand. Sie vermehrt sich schnell und ist bei Kaninchen und Meerlies gleichermaßen beliebt. Es soll schmerzlindernd sein und würzig schmecken. Es kann an der kriechend wuchsweise und den eiförmigen, spitz zulaufenden Blättern erkannt werden.

Löwezahn

Der Löwenzahn ist an den gelben Korbblüten und den gezähnten, länglichen Blättern. Zupft man ihn ab, tritt weißlicher Saft aus. Er ist sehr beliebt und wirkt mit seinen Bitterstoffen verdauungsförndernd und harntreibend.

Labkraut

Labkräuter wirken vor allem harntreiben, was die Nieren sehr gut durchspült. Perfekt als Vorbeugung gegen Blasengries. Vor allem scheint es Meerschweinen und Kaninchen zu munden.

Goldnessel Blüte

Die Goldnessel hat meist eine silberne Markierung am Blatt, die sehr auffällt, zusammen mit den goldgelben Blüten. Sie kann bei Atemwegsinfektionen, Entzündungen und Appetitlosigkeit helfen und soll würzig schmecken.

 
 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Über den Autor

Kathinka Bradley

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://nagerschutz-blog.de/fruehling-wiese-fuer-meerschweinchen-und-kaninchen/

Schreibe einen Kommentar