«

»

Jul 22 2017

Beitrag drucken

Happy End: Rin und Yukio ziehen um…

….und was ein Yeti und Phosphor damit zu tun hat

Hallo zusammen, einige von Euch kennen uns schon. Wir sind Rin und Yukio, die Nager des Monats Juli. Wir stammen aus dem Rennmausnotfall in Emden bei dem wir und unsere 85 Rennmauskollegen plus Nachwuchs vom Veterinäramt und der Rennmauspflegestelle Ostrfriesen Rennmuus aus einem Privathaushalt geholt wurden.  Zwei Wochen lang waren wir übergangsweise bei den Tierschützern von Ostfriesen Rennmuus untergebracht bis am 19.05.2017 unser Umzug zum Nagerschutz e.V. zu Sabrina Tillenkamp nach Oberhausen stattfand.IMG-20170720-WA0013Und nur 2 Monate später war wieder ein aufregender Tag für uns. Am Sonntagmorgen, dem 16.07.2017, hat uns Sabrina aus unserem Gehege genommen. Wir waren ganz schön irritiert, denn seit wir aus dem Notfall in Emden bei ihr eingezogen sind, war das Gehege unser neues zu Hause in dem wir uns wohl gefühlt haben. Sabrina hat sich so toll um uns gekümmert! Wir haben von ihr viel Gemüse und Zuwendung bekommen, das kannten wir vorher gar nicht. Seitdem sind wir auch nicht mehr scheu, denn eine Menschenhand macht uns nun keine Angst mehr. Im Gegenteil, wir begutachten sie sehr genau, denn es könnte ja eine Leckerei darin versteckt sein!IMG-20170720-WA0010

Als wir dann in dem kleinen Transportkäfig saßen hatten wir aber schon etwas Muffensausen, denn wir wussten ja nicht was passieren wird. Zur Stressbewältigung haben wir erst einmal eine Papprolle geschreddert. Danach ging es uns besser und wir sind mit Sabrina zusammen los gefahren. Die Fahrt hat ganz schön lange gedauert, so ca. anderthalb Stunden. Dann sind wir angekommen und wurden in eine neue Wohnung gebracht. Dort haben wir Julia und Thilo kennengelernt haben, die sofort nett zu uns waren und so hatten wir keine große Angst. Etwas hibbelig waren wir aber schon, als sie uns in das neue Gehege gesetzt haben. Zum Glück hatte Sabrina unsere Grashäuschen mitgenommen und die Streu aus dem vorherigen Gehege. So waren wir von unseren bekannten Gerüchen umgeben. Das hat uns etwas beruhigt und wir haben sofort das neue Gehege erkundet. Das war soweit OK, aber wir haben in Teamarbeit erst einmal ein Grashäuschen in die Streu eingebuddelt und unter das andere eine Höhle gebaut. Man muss es sich ja schließlich gemütlich machen!IMG-20170720-WA0014

Inzwischen sind ein paar Tage vergangen und wir hatten genug Zeit das gesamte Gehege um zu graben. Das war ein Spaß! Nach und nach wurde auch unsere Ausstattung verbessert. Wahrscheinlich war es besser so, dass wir mit und mit die neuen Sachen bekommen haben, sonst hätten wir uns nachher noch gezofft.  In einem neuen Revier und mit neuem Spielzeug will unter Brüdern jeder schon mal den Vorrang haben. Wir haben inzwischen auch eine weitere Ebene ins Gehege gesetzt bekommen auf der unser neues Sandbad, die Wasserflasche und das Laufrad steht. So haben wir noch mehr Platz zum Flitzen. Bald wird unser Gehege auch noch erweitert und dann haben wir doppelt so viel Platz wie jetzt! Darauf freuen wir uns schon. Mal sehen, wie viele Sporteinheiten im Laufrad wir dann noch brauchen.IMG-20170720-WA0011

Habt Ihr Euch gefragt, wieso unsere Namen so ungewöhnlich sind? Das sind japanische Namen aus dem Anime „Blue Exorcist“. In diesem Anime gibt es zwei Charaktere, die unsere Namensgeber sind. Das japanische Schriftzeichen für Rin sieht so aus 燐 und bedeutet Phosphor. Yukio hat eine noch witzigere Bedeutung. Die Schriftzeichen werden so geschrieben 雪男 und bedeuten Yeti/Schneemensch. Wir finden die Namen klasse und hören auch auf sie.

Das ist unsere Geschichte. Vom Notfall in Emden zu Sabrina von Nagerschutz e.V. und dann in unser endgültiges zu Hause. Wir möchten uns an dieser Stelle bei Euch Tierschützern ganz herzlich bedanken. Es ist ganz toll, dass Ihr uns und andere Nager aus Notsituationen befreit und uns helft ein neues zu Hause zu finden, in dem wir artgerecht leben können und glücklich sind. Wir hoffen, dass durch unsere Geschichte noch mehr Menschen darüber nachdenken einen Nager aus dem Tierschutz aufnehmen, anstatt mit einem Kauf in der Zoohandlung die Vermehrung zu unterstützen.

Unser Dank gilt auch unserer neuen Familie und Julia Cremer, die den Text mit uns zusammen verfasst hat.IMG-20170720-WA0012

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Über den Autor

Sabrina

Schatzmeisterin, Ansprechpartnerin sowie Pflege- und Vermittlungsstelle für Farbmäuse

Ich finde alle Tiere toll, aber gerade die Kleinsten haben es oft am schwersten. Unter all den Nagern haben es mir Farbmäuse am meisten angetan. Wichtiger als die Vermittlung meiner Schützlinge ist mir aber die Beratung.
Wenn du also Fragen rund um Farbmäuse hast, darfst du gerne auf mich zukommen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://nagerschutz-blog.de/happy-end-rin-und-yukio-ziehen-um/

Schreibe einen Kommentar