«

»

Nov 24 2013

Beitrag drucken

„Hilfe – mein Nager ist zu dick!“ – ein Erfahrungsbericht

„Hilfe!“ – das war mein erster Gedanke als ich Cartman das erste Mal sah. Der gute Herr hatte eindeutig mehr als „etwas“ zu viel auf den Rippen. 141g war sein stolzes Kampfgewicht. Klar – das kann nicht gesund sein, das mussten wir ändern.

P1050857

Unser Problem: Laufräder sind gruselig. Sobald es sich unter ihm bewegte hat er einen Satz nach draußen gemacht. Sport an der Maschine konnten wir also knicken..

 

Unsere Strategie:

Fettreduzierte Ernährung

Fetthaltige Saaten wie Sonnenblumen- und Kürbiskerne, Nüsse und Trockenobst und -gemüse wurden vom täglichen Ernährungsplan gestrichen.

Gemein? Naaaa, ab und an mal ein(!) Sonnenblumenkern oder Mehlwurm darf schon sein. Der Klops freut sich um so mehr 😉

 

Leichte Frischkost

Salat, Paprika, Gurke, Fenchel..  Alles was frisch ist und viel Wasser enthält hilft beim Abnehmen.

 

Großes Gehege

120 x 60 cm² Grundfläche, so kann er seine Turnübungen auch ohne Laufrad machen. Schön hoch eingestreut für viel Buddelspaß.

 

Erlebnis-Einrichtung

Eine große Korkröhre – man kann durchflitzen, drauf rumklettern und vor allem knabbern, knabbern, knabbern und sich dabei verrenken: Mause-Yoga!

Klopapierrollen – ein super Sportgerät. Sie werden durch das Gehege gezogen und fachmäusisch zerlegt. Nebenbei auch noch super um den Diätfortschritt zu beobachten. Zu Beginn passte Cartman nämlich nicht hindurch..

Heu/Stroh/Laub/Äste – für den Marathon-Nager. Ein großer Haufen des Abends ins Gehege gegeben beschäftigt Maus über Nacht doch sehr.

Ein großes Sandbecken – Wellness muss sein. Und ist das Sandbad groß genug wird auch dort ewig lang der Sand hin und her geschoben.

Hindernisparcour – hier und dort mal etwas in den Weg stellen wo Maus drüber, drunter oder drum herum flitzen muss.

 

Futter erarbeiten

Futternäpfe sind out. Wer nur in die Küche gehen muss um zu schlemmen nimmt auch nicht ab.Daher wurde das Futter für Cartman

– vergraben

– in einen Haufen Heu hineingestreut

– in Küchenpapier eingewickelt

– in einen Papprolle gegeben und die Seiten verstopft

– Hirsekolben und Rispen so aufgehangen dass Maus sich danach strecken muss

 

Und hat´s geklappt?! Seht selbst:

Cartman_VorherNachher2

 

Mittlerweile ist Cartman glücklich mit seinem Kumpel Token im neuen Zuhause bei Merle in Duisburg.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Über den Autor

Kati

Vorsitzende, Pflegestelle und Ansprechpartner

Nagetiere und Kaninchen haben mich von Klein auf begleitet und begeistert. Durch meine Arbeit für den Nagerschutz e.V. hoffe ich meinen Teil dazu beitragen zu können dass unsere Schützlinge als kleine Tiere mit großen Ansprüchen wahrgenommen werden und veraltete Haltungsanforderungen endlich von der Bildfläche verschwinden.
Für Kaninchen, Chinchillas, Farbmäuse, Mongolische und persische Rennmäuse, Zwerghamster und Ratten bin ich dein Ansprechpartner :-)

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://nagerschutz-blog.de/hilfe-mein-nager-ist-zu-dick-ein-erfahrungsbericht/

Schreibe einen Kommentar