«

»

Sep 28 2018

Beitrag drucken

Kräuter und Wiesenfütterung bei Zwerghamstern

Neben Eiweißnahrung sind Kräuter und Blätter ein weiterer kleiner Teil der ausgewogenen Zwerghamsterernährung. Sie müssen zwar nicht unbedingt täglich auf dem Speiseplan stehen, alle paar Tage sind sie aber gern gesehen. Hier gibt es die Möglichkeit, die Kräuter und Blätter getrocknet oder frisch zu verfüttern. Nicht nur Kaninchen und Meerschweinchen freuen sich über frisches Grün – auch für Zwerghamster bietet ab und an ein frisches Löwenzahnblatt oder ein Blättchen Spitzwegerich eine willkommene und vor allem leckere Abwechslung. Selbstverständlich ist es aufwendiger, frisches Grün zu verfüttern, als einfach eine Tüte getrocknete Kräuter zu kaufen. Trotzdem hat frisches Grün eine Reihe von Vorteilen, beispielsweise enthält es viel mehr Nährstoffe als die getrocknete Variante und schmeckt den meisten Zwerghamstern auch viel besser. Vielleicht tut dir ein kleiner Spaziergang, mit dem du auch noch etwas Gutes tun kannst, auch gut. Wildkräuter gibt es nahezu überall. Sicher kannst du auf deinem täglichen Weg zur Schule oder zur Arbeit auch welche finden, wenn du nur mal drauf achtest 😉 Weitere Vor- und Nachteile und worauf du bei der Wiesenfütterung sonst noch achten musst, kannst du hier nachlesen:

Wiesenfütterung: Vor- und Nachteile

Natürlich sind nicht alle Wildkräuter und Blätter für Zwerghamster geeignet. Gut geeignet und leicht zu finden sind beispielsweise:

  • Löwenzahn
  • Breitwegerich
  • GänseblümchenBlätter
  • Spitzwegerich
  • Malve
  • Kamille
  • Ringelblumenblüten

Die folgenden Pflanzen können in der Kräuterabteilung eines gut sortierten Supermarkts oder im Gartenmarkt im Topf erworben werden und sind ebenfalls geeignet:

  • Basilikum
  • Dill
  • Petersilie
  • Pfefferminze
  • (Zitronen-) Melisse
  • Sonnenhut (Echinacea)
  • Sonnenblumenblüten
  • Vogelmiere (evt. nur als Samen erhältlich)
  • Katzengras
  • Golliwoog

Gut geeignet sind auch die Blätter von Apfel-, Kirsch- und Pflaumenbäumen, Brombeer- und Johannisbeersträuchern, Haselnussbäumen und Birken.

Warning!

Gebe deinem Zwerghamster keine Pflanze, bei der du dir bei der Bestimmung nicht 100 prozentig sicher bist oder nicht weißt, ob die Pflanze wirklich für Hamster geeignet ist! Auch Pflanzen, die gespritzt oder extrem gedüngt sind, sollten nicht verfüttert werden.

Eine kleine Einführung in die Bestimmung der häufigsten Wildkräuter findest du hier:

Frühling – Wiese für Meerschweinchen und Kaninchen

Dein Zwerghamster darf natürlich dieselben Wildkräuter fressen, die auch für Meerschweinchen und Kaninchen geeignet sind 😉

Entscheidest du dich trotzdem für getrocknete Kräuter, solltest du unbedingt auf die Qualität achten. Qualitativ sehr gute Produkte findest du beispielsweise in der Futterkrämerei oder bei Ringelzahn & Löwenblume. Alle dort angebotenen Sorten kannst du bedenkenlos an deinen Zwerghamster verfüttern.

DSC_9852

Winry liebt die Kräuterprodukte aus dem Löwenblume-Shop.

 

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Über den Autor

Julia

Pflegestelle und Ansprechpartner für Farbmäuse, Sponsorenbetreuung

Farbmäuse begleiten mich nun schon seit vielen Jahren. Ich möchte mein angesammeltes Wissen und meine Erfahrungen mit anderen Maushaltern und allen Interessierten teilen und so meinen Teil dazu beitragen, einigen Mäusen ein schöneres Leben zu bieten, richtige Informationen zu verbreiten und falsche Haltungsempfehlungen zu verdrängen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://nagerschutz-blog.de/kraeuter-und-wiesenfuetterung-bei-zwerghamstern/

Schreibe einen Kommentar