«

»

Jan 07 2015

Beitrag drucken

Meerschweinchen – Gruppenzusammensetzungen

CIMG1544_1Meerschweinchen sind sehr soziale Tiere und sollten daher niemals einzeln gehalten werden. Doch nicht jede denkbare Geschlechterkombination ist ideal. Heute möchten wir euch geeignete und ungeeignete Gruppenkonstellationen vorstellen. Bei jeder Kombination sollte jedoch darauf geachtet werden, dass die Tiere vom Charakter her zusammen passen.

1 kastriertes Männchen und mehrere Weibchen:

Solch ein Harem ist die natürlichste Variante. Auch Wildmeerschweinchen leben in Gruppen aus mehreren Weibchen und einem Männchen. Die Tiere verstehen sich meist gut. Eventuelle Zickereien zwischen Weibchen kann ein erfahrener Kastrat gut schlichten.

1 kastriertes Männchen und 1 Weibchen:

Auch diese Kombination ist gut geeignet. Ein Kastrat und ein Weibchen verstehen sich meist gut, wenn die Charaktere zusammenpassen.

2 oder mehr Weibchen:

Oft funktioniert eine reine Weibchengruppe auch gut. Allerdings kann es hier vermehrt zu Zickereien kommen. In dem Falle wäre es möglicherweise sinnvoll, einen Kastrat als Streitschlichter dazu zu holen.

2 oder mehr Böcke oder Kastraten:

Reine Bockgruppen sind grundsätzlich möglich, stellen jedoch eine Herausforderung dar und eignen sich daher eher für erfahrene Meerschweinchenhalter. Ausreichend Platz und Rückzugsmöglichkeiten sind hier noch wichtiger als bei den anderen Konstellationen. Wenn die Grundbedingungen stimmen, kann es sein, dass so eine Gruppe gut harmoniert. Es kann aber durchaus auch passieren, dass die Gruppe zerfällt. Übrigens sind Kastraten nicht unbedingt verträglicher als unkastrierte Böcke. Eine Ausnahme stellen Tiere dar, die vor Erreichen der Geschlechtsreife kastriert wurden (sogenannte Frühkastraten). Diese sind oft verträglicher.

2 oder mehr kastrierte Männchen und wenige Weibchen:

Bitte nicht! Die Männchen würden das Weibchen oder die Weibchen stark bedrängen. Zudem wäre die Konkurrenz zwischen den Kastraten so groß, dass es zu Streit mit ernsthaften Verletzungen kommen kann. In jedem Fall würde eine solche Kombination dauerhaften Stress bedeuten.

Unkastrierte Männchen und Weibchen:

Auf keinen Fall! Hier wäre Nachwuchs vorprogrammiert. So süß Meerschweinchenbabys auch sind, gibt es doch schon genug Tiere, die auf der Suche nach einem Zuhause sind. Zudem bergen Trächtigkeit und Geburt immer ein Risiko für das Weibchen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Über den Autor

Nagerschutz e.V.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://nagerschutz-blog.de/meerschweinchen-gruppenzusammensetzungen/

Schreibe einen Kommentar