«

Okt 01 2018

Beitrag drucken

Nager des Monats Oktober: Tappi

 

Hallo miteinander!


Nachdem ich im letzten Monat dem kleinen Sammy den Vortritt gelassen hatte, möchte ich mich in diesem Monat aber auch als neues Teammitglied von Julia R. vorstellen – und Euch in dem Zusammenhang direkt auch erzählen, wie es war, als ich erst den Neelix und später dann auch den Sammy kennengelernt habe!

 

Lange kenne ich Julia auch noch nicht, dabei bin ich etwa genau so alt wie ihr Neelix. Ich komme auch ursprünglich von der Deguhilfe West, die es ja leider nicht mehr gibt. Bis zum Sommer habe ich mit meinem Kumpel zusammen bei Mayte gewohnt. Als mein Kumpel sich auf seinen letzten Weg gemacht hatte, entschloss sich Mayte, für mich ein neues Zuhause zu suchen.

Wie passend, dass Julia nach nicht allzu jungen Hüpfern für ihre Gruppe suchte!
Obwohl die Aktion mit Sammy bereits feststand, konnte Julia nicht Nein zu mir sagen. Also durfte ich umziehen. Und Mayte hat mir ganz viele Sachen, allen voran meine geliebte Wurzel, mit gegeben!

Julia und Mayte setzten sich mit mir und mit Julias Degus (da waren es noch zwei) in den Auslauf. Die beiden Jungs von Julia waren echt cool! Wir haben uns auf Anhieb verstanden und konnten nicht nachvollziehen, warum wir sooo lange im Auslauf bleiben mussten. Wir waren dann auch ganz schön k.o.!
Als ich dann endlich mit den beiden in ihre Bude umziehen durfte, hatte Julia meine Wurzel 😀 schon eingeräumt und ich konnte mich gleich wie zuhause fühlen. Mit den neuen Kollegen habe ich diese natürlich gern geteilt, und inzwischen ist sie unser aller Lieblingsplatz <3

Meine Wurzel!

Der Sammy saß währenddessen die ganze Zeit alleine, auch, als einer von meinen neuen Freunden plötzlich seine letzte Reise anging. Julias Mann war darüber sehr entsetzt, als er ihn aus unserem Gehege gesammelt hat, und Julia hat sich noch mehr gefreut, dass Neelix und ich so gut miteinander zurecht kommen. So ist Neelix wenigstens nicht alleine!

Als feststand, dass Sammy nichts Ansteckendes hat, baute Julia eine Gitterwand in unseren Käfig.
Frechheit!  👿
Und dann saß da auch noch so ein kleiner verängstigter Wusel auf der anderen Seite!

Sammy sagte – nichts. Julia verteilte ganz viel Essen an der Gitterwand, auch auf der anderen Seite, und Sammy aß – auch nichts.
Für Neelix und mich war das erstmal ein Schlaraffenland…

Wir hatten uns schon daran gewöhnt, dass Sammy kaum etwas sagt und auch nicht zu uns kommt. Aber dann kam der große Tag!

Zuerst – ein Sandbad. Ein großes Sandbad!!! Wir haben es erstmal ausgiebig genutzt und Wellness betrieben. In der Zwischenzeit baute Julia die Trennwand aus, und schließlich kam der kleine Sammy zu uns.

Julia und ihr Mann blieben beide da und beobachteten uns. Es gab wieder viel zu essen, doch auch jetzt ließ Sammy sich nicht verleiten.

Versteh ich ja gar nicht!!!

Neelix und ich haben ihn vorsichtig beschnuppert und waren erstaunt, dass er gar nicht fremd roch. Aber klar: er hatte ja zum einen in unserem Käfig gewohnt, und zum anderen hatten wir seine benutzte Sandbadewanne bekommen und uns darin gewälzt, sodass wir nun genauso rochen wie er. Damit hatten wir nicht gerechnet. Aber ich glaube, Julia hat sich da schon was bei gedacht…

Neue Kumpels

Jedenfalls haben wir mit Sammy sehr schnell Freundschaft geschlossen. Wir kuscheln mit ihm in unserem Nest, wir chillen gemeinsam auf meiner Wurzel und das ist einfach schön.
Ich glaube, Sammy hat ein paar gesundheitliche Probleme. Vielleicht sieht er nicht so gut? Julia hat ihn gestern zweimal einfach aus dem Gehege nehmen können. Das mag er gar nicht, aber warum läuft der kleine Dussel denn nicht weg? Mit mir kann sie das nicht machen … ich passe auf!!!

Es ist schön, bei Julia jetzt eine UV-Lampe als künstliche Sonne (direkt über meiner Wurzel!!! Super!) und zwei neue Freunde zu haben. Ganz ehrlich? Gerade in meinem Alter tut es einfach nur gut, wenn man sich die müden Knochen in einem Kuschelhaufen wärmen kann…

Schöööön! 😀

 

Danke an Mayte, die mich hier hergebracht hat.

Knuuuutsch! <3

 

 

Danke an Julia, die ein so glückliches Händchen bei der Zusammenführung von 2 + 1 (- 1) + 1 Degus hatte.

 

 

Danke an Neelix und Sammy, die so lieb mit mir kuscheln und mir für meine Eigenarten nicht böse sind!

 

 

 

Hoffentlich haben wir drei noch viel Zeit miteinander …

 

 

 

 

 

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Über den Autor

Julia R.

Hoffnungslose Optimistin trotz Erfahrung …

" Wer kämpft, riskiert eine Niederlage. Wer nicht kämpft, hat schon verloren! "

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://nagerschutz-blog.de/nager-des-monats-oktober-tappi/

Schreibe einen Kommentar