«

»

Jan 01 2019

Beitrag drucken

Sonderedition: Nagerschutz-Newsletter 4/2018

Seit genau einem Jahr gibt es nun schon unseren Nagerschutz-Newsletter. Wir wollen euch damit einen Blick hinter die Kulissen ermöglichen, euch erzählen, was zu der Arbeit im Verein alles dazugehört, was uns beschäftigt und bewegt. Vieles, was wir im Laufe der Zeit erarbeiten ist für euch öffentlich einsehbar, beispielsweise unsere Blogartikel, Berichte über unsere Schützlinge und die Inhalte der Homepage. Anderes, in das wir nicht weniger Zeit investieren, ist für Außenstehende nicht ersichtlich. Um euch auch davon zu erzählen, haben wir schließlich den Newsletter in’s Leben gerufen. Aktuell gibt es leider nur 15 interessierte Leser, an die der Newsletter verschickt wird. Deshalb gibt es den vierten und letzten Newsletter aus dem alten Jahr nun als Sonderedition hier im Blog. Wir hoffen sehr, so noch den ein oder anderen Leser gewinnen zu können. Hier ist also unser Newsletter 4/2018:

Neues aus unserem Team

Leider müsen wir uns zum Jahresende von unserer Rennmaus-Ansprechpartnerin Hannah Hegenbarth verabschieden. Sie wird im nächsten Jahr nach ihrem Abitur einige Zeit im Ausland verbringen und verlässt den Verein aus zeitlichen Gründen. Wir sind sehr dankbar für die tolle Zusammenarbeit und hoffen sehr, dass es kein Abschied für immer sein wird.
Glücklicherweise gibt es auch ein Willkommen: Vor kurzem durften wir Emilia Kersten in unserem Team begrüßen. Sie befindet sich aktuell noch in einer Einarbeitungsphase und wird uns dann, wenn alles passt, an der Farbmausfront als Ansprechpartnerin und Pflegestelle unterstützen. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!

 

Neues von unseren Schützlingen und Pflegestellen

Erst im letzten Newsletter haben wir euch von dem abgeschlossenen Duisburger Farbmausnotfall mit knapp 200 Tieren berichtet. In diesem Newsletter müssen wir euch leider von einem weiteren Farbmausnotfall in Duisburg berichten, der unsere Pflegestellen in Oberhausen und Duisburg auf Trab hält. Ende November fuhren Sabrina und Julia zu einem Mann in Duisburg, der zuvor telefonisch um Hilfe gebeten hatte. Vor Ort warteten knapp 300 Farbmäuse auf sie. In stundenlanger Arbeit wurden die Mäuse von den beiden nach Geschlechtern getrennt, gezählt und in Transportboxen verpackt. Einige Mäuse blieben vor Ort, die meisten zogen jedoch in unsere Pflegestellen ein. Diesmal haben wir es nicht geschafft, den Notfall alleine zu stemmen. Glücklicherweise konnten 10 Weibchen und 97 Böcke direkt in zwei andere Pflegestellen umziehen. Die 29 Böcke, die bei uns geblieben sind, sind mittlerweile erfolgreich kastriert worden und die Schwangerschaftsquarantäne der Mädels ist um. Die parasitologische Untersuchung blieb ohne Befund. 14 Mäuse sind bereits in ihr Traumzuhause gezogen, die anderen warten sehnlichst auf ihren Menschen. Alles weitere zum Notfall und der Vermittlung kannst du hier nachlesen:
Nagerschutz-Blog: Invasion der Schokomäuse: 256 Farbmäuse aus einem Notfall in Duisburg
Nagerschutz-Blog: Update zu den Schokomäusen: Vermittlungsstart!

Leider mussten wir uns auch in diesem Quartal von einigen der Für-immer-Schützlinge in der Pflegestelle Duisburg verabschieden. Farbmausdame Juliet aus dem Dickeler Notfall im letzten Jahr ist nach einem heftigen Atemwegsinfekt, von dem sie sich trotz intensiver Behandlung nicht mehr erholt hat, verstorben. Auch von den Farbmäusen Cleo und Spotty, die wir euch erst im letzten Newsletter vorgestellt haben, mussten wir uns verabschieden. Während Spotty deutlich abgbaut hatte und sein Tod nicht nur absehbar, sondern auch eine Erlösung war, ist seine Freundin Cleo ganz plötzlich und völlig unerwartet über die Regenbogenbrücke gehuscht.

 

Neues von unseren Medienauftritten

Im November hat sich eine Journalistin der Zeitschrift TV-direkt an unsere Farbmausansprechpartnerin Julia gewendet. Sie stellte viele Fragen rund um die Farbmaushaltung und die Eigenarten und Charakteren der kleinen Nager. In der Ausgabe vom 29.11.2018 erschien schließlich ein Artikel anlässlich des 90. Geburtstages der Mickey Mouse, in dem einige Aussagen von Julia zitiert wurden. Sie ist sogar als Expertin mit einem Foto abgebilet. Die Zeitschrift wird in einer Auflage von 500.000 Exemplaren gedruckt und wir hoffen sehr, dass durch den Artikel einige Leute auf unseren Verein aufmerksam geworden sind.

Neues vom Nager des Jahres

Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende zu und damit ist auch unser Nager des Jahres 2018 abgeschlossen. Mit 11 spannenden Themenwochen hat uns Julia gemeinsam mit ihrer Zwerghamsterdame Winry durch’s Jahr geführt. Alle Beiträge kannst du hier nochmal nachlesen:
Nagerschutz-Blog: Nager des Jahres 2018 – Zwerghamster

Leider hat die Zeit nicht gereicht, um auch die Haltungsinfos für die Homepage fertigzustellen. Dies steht aber ganz oben auf der ToDo-Liste für nächstes Jahr. Ihr werdet also auch im kommenden Jahr noch einiges von Julia und Winry zu lesen bekommen!

Im nächsten Jahr werden Degus unsere Nager des Jahres sein. Ihr dürft euch also auf viele interessante Beiträge rund um Degus von unseren Degu-Ansprechpartnern Julia R. und Björn freuen!

 

 

 

 

 

Damit geht das Jahr 2018 nun zu Ende, und das gesamte Nagerschutz-Team nimmt das als Anlass, noch einmal auf die vergangenen zwölf Monate zurückzublicken.

Natürlich hat uns alle der Fluss des Lebens nicht verschont. Sowohl in unseren Pflegegruppen als auch in unseren privaten Haltungen mussten wir von viel zu vielen Fellnasen Abschied nehmen. Manche waren krank, andere alt, bei manchen kam es unerwartet, bei anderen ging trotz aller Bemühungen der Kampf verloren… wir wissen alle: wer Tiere hält, hat die Tränen gewählt. Und doch schauen wir auf jede einzelne der kleinen Seelen mit einem Lächeln zurück und sind froh und dankbar, dass sie uns begleitet haben!

Natürlich (weil es gemeinsam schöner ist als einsam!) mussten überall auch wieder neue Fellnasen einziehen. Die ausgefallensten Neuzugänge kamen zu Tanja, die seit diesem Jahr zwei Europäischen Eichhörnchen, die aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen nicht ausgewildert werden können, ein dauerhaftes Zuhause gibt. Noch leben die kleine Dori und ihr Partner-in-spe Nemo getrennt, da Nemo noch eine Quarantäne absitzen muss. Warum so eine Quarantäne bei Neuzugängen unbedingt anzuraten ist, mussten sowohl Tanja als auch Julia R. in diesem Jahr erfahren. Julia brachte mit dem kleinen Sammy (wir berichteten) auch Haarlinge mit nach Hause, die sie zum Glück direkt erspähte und gleich handeln konnte. Bei Tanja tauchten aus heiterem Himmel wiederholt fiese Blutmilben bei ihren Tieren auf. Leider kommen diese gern auch unangemeldet mit Einstreu oder Heu ins Haus …

Darüber hinaus wurden bei den Eichhörnchen Endoparasiten festgestellt. Hoffentlich schlagen die Behandlungen an, damit es bald ein Happy End bei Familie Eichhorn in Düsseldorf geben kann!

Natürlich gab es auch in 2018 wieder einiges an tierischen Notfällen zu bewältigen (wir berichteten). Doch auch in den größten Notfällen konnten wir auf viel Unterstützung und Verständnis zählen. Wäre dies doch immer so!

Zu viele Anfragen nach Vermittlungshilfe oder Beratung bei Vergesellschaftungen verliefen wieder im Sande. Das ist für uns alle sehr traurig, da wir schließlich Zeit und Energie in diese Beratungen stecken und uns das Schicksal der Tiere, um die es geht, ja auch nicht kalt lässt.

Auch Kurioses erreichte uns; so wurde unlängst der „skeptische Hamster Olaf“ in unserer Facebook-Gruppe geteilt mit dem Gedanken, für das Tierchen, das inzwischen sogar im stern erwähnt wird, ein liebevolles Zuhause zu suchen.

Für die Zukunft planen wir, uns weiter auf die Aufklärung und Beratung zu tiergerechter Kleinnagerhaltung zu konzentrieren und in Zusammenarbeit mit diversen Veterinärämtern verstärkt gegen den Verkauf von Tieren mit tierschutzwidrigem Zubehör (zu kleinen Käfigen…) oder in falsche Haltung (Gruppenhaltung bei Einzelgängern…) einsetzen. Besonders Tanja hat zu dem örtlichen Veterinäramt wegen ihrer Eichhörnchen, die einer amtlichen Haltungsgenehmigung bedürfen, einen direkten Draht. Darüber hinaus steht einigen unserer Pflegestellen die Prüfung zum Sachkundenachweis bevor…

Zum Jahresende wollen wir auch nochmal Danke sagen. Danke an zahlreiche liebevolle Körnergeber, die einigen unserer Schützlinge ihr Traumzuhause gegeben haben. Danke an die vielen großzügigen Spender, die unsere Arbeit, insbesondere die Hilfe bei den großen Farbmausnotfällen, erst möglich machen. Danke an die großartigen Paten unserer Schützlinge, die uns und unsere Tiere nicht nur finanziell, sondern auch oft genug mit lieben Worten und tollen Überraschungspaketen unterstützen. Danke für eure Unterstützung und eure Treue!

Wir wünschen euch ein gutes und erfolgreiches Jahr 2019 und hoffen, auch im neuen Jahr auf euch zählen zu können!

Euer Nagerschutz-Team

Important!

Na, konnten wir dein Interesse an unserer Arbeit wecken? Wenn du den Newsletter in Zukunft regelmäßig per Email empfangen möchtest, melde dich einfach hier an:

Nagerschutz-Newsletter

Der Newsletter wird 4 mal im Jahr versendet, jeweils am Ende des Quartals. Weitere Emails gibt es nicht, du brauchst also keine Angst vor einem überquellenden Posteingang zu haben 😉 Eine Abmeldung ist selbstverständlich jederzeit möglich.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Über den Autor

Julia

Pflegestelle und Ansprechpartner für Farbmäuse, Sponsorenbetreuung

Farbmäuse begleiten mich nun schon seit vielen Jahren. Ich möchte mein angesammeltes Wissen und meine Erfahrungen mit anderen Maushaltern und allen Interessierten teilen und so meinen Teil dazu beitragen, einigen Mäusen ein schöneres Leben zu bieten, richtige Informationen zu verbreiten und falsche Haltungsempfehlungen zu verdrängen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://nagerschutz-blog.de/sonderedition-nagerschutz-newsletter-4-2018/

Schreibe einen Kommentar