«

»

Nov 23 2018

Beitrag drucken

Tumore und Abszesse bei Zwerghamstern

Notice

Der Artikel ersetzt weder den Besuch bei einem hamsterkundigen Tierarzt, noch soll er Anreiz zu eigenständigen Behandlungen geben!

Die empfohlenen Behandlungsansätze und Angaben zu Medikamenten und Dosierungen sollen lediglich eine Richtlinie darstellen. Leider kennen sich viele Tierärzte mit so kleinen Tieren wie Zwerghamstern nicht sehr gut aus. In diesem Fall soll der Artikel einige Anreize geben, auf die du deinen Tierarzt aufmerksam machen kannst.

 

Stellt man als Halter einen Knubbel am Körper seines Zwerghamsters fest, denkt man oft sofort an Krebs. Das muss nicht unbedingt sein. Ein Abszess ist eine verkapselte Entzündung, die häufig durch kleine Verletzungen und dadurch eingedrungene Bakterien entsteht.  Dies sieht für den Laien häufig genauso aus wie ein Tumor, kann aber in der Regel gut mit Antibiotika behandelt oder operativ entfernt werden. Auch bei Tumoren, die durch unkontrolliert vermehrte Zellen entstehen, ist oft eine operative Entfernung möglich.

Symptome:

  • Unter der Haut des Zwerghamsters ist ein Knubbel sicht- oder tastbar.
  • Je nach Lage schränkt der Knubbel eventuell die Bewegung des Zwerghamsters ein.
  • In den meisten Fällen ist der Knubbel mit Fell bedeckt, das Fell an der betroffenen Stelle kann aber auch lichter oder kahl und die Haut wund oder sogar blutig sein.

 

Ist ein Tierarztbesuch erforderlich? Ja, vereinbare kurzfristig einen Termin bei einem hamsterkundigen Tierarzt.

 

Diagnostik: Der Tierarzt sollte den Knubbel gründlich abtasten. In einigen Fällen kann er so bereits feststellen, ob es sich bei dem Knubbel um einen gutartigen oder bösartigen Tumor handelt. Um festzustellen, ob der Tumor bereits gestreut hat, sollte der gesamte Körper des Zwerghamsters gründlich abgetastet werden. Metastasen in der Lunge oder ähnlichem können mit Hilfe eines Röntgen- oder Ultraschallgeräts erkannt werden.

Um einen Abszess auszuschließen, kann der Knubbel durch den Tierarzt punktiert werden. Bei einem Abszess tritt Eiter aus der Einstichstelle, bei einem Tumor lediglich Blut.

 

Behandlung: Handelt es sich bei dem Knubbel um einen Tumor, sollte dieser nach Möglichkeit operativ entfernt werden. Voraussetzung dafür ist ein ausreichend gutes Allgemeinbefinden des Zwerghamsters. Außerdem sollte der Tumor möglichst klein und klar abgegrenzt sein und noch keine Metastasen gebildet haben. Die Operation erfolgt unter Vollnarkose. Um eine bakterielle Infektion der Wunde zu vermeiden, sollte nach der Operation für etwa eine Woche ein Antibiotikum (z. B. Enrobactin bzw. Baytril 2,5% – 1x tägl. 0,004ml pro 10gr Körpergewicht oral ) verabreicht werden. Auch die Gabe eines Schmerzmittels wie Metacam ist sinnvoll.

Hat der Tumor bereits gestreut, ist zu groß, ist seine Lage ungünstig oder der Allgemeinzustand des Hamsters zu schlecht, ist eine operative Entfernung nicht sinnvoll. Leider gibt es keine medikamentöse Behandlung, die das Tumorwachstum dauerhaft stoppt oder sogar zur Rückbildung des Tumors führt. In einigen Fällen kann das Wachstum des Tumors aber durch das homöopathische Mittel Tarantula Cubensis deutlich verlangsamt werden. Sprich deinen Tierarzt auf dieses Medikament an oder wende dich an einen Tierheilpraktiker.

Ist der Tumor bereits sehr groß oder behindert deinen Zwerghamster sehr stark, solltest du darüber nachdenken, ihn erlösen zu lassen.

Handelt es sich bei dem Knubbel um einen Abszess, kann dieser eventuell medikamentös mit einem Antibiotikum behandelt werden. Hier hat sich die Gabe von Baytril (2,5%) bzw. Enrobactin (1x tägl. 0,004ml pro 10gr Körpergewicht oral verabreichen) über 7 bis 10 Tage bewährt. Führt dies nicht zum gewünschten Erfolg, kann der Abszess von deinem Tierarzt geöffnet und gespült werden. Dies muss eventuell über einen gewissen Zeitraum mehrfach wiederholt werden. In einigen Fällen ist auch eine operative Entfernung möglich. Anschließend sollte der Zwerghamster genau wie bei der Tumor-OP über eine Woche mit Antibiotikum und Schmerzmittel versorgt werden.

 

Besonderheiten in der Pflege: Tumore zehren sehr viel Energie, sodass die betroffenen Tiere häufig stark abmagern. Sollte das bei deinem Zwerghamster der Fall sein, versorge ihn mit nahrhaftem Päppelfutter wie z. B. Nüssen und getrockneten Insekten.

Sollte der Knubbel deinen Zwerghamster beim Laufen behindern, sorge dafür, dass er sein Gehege trotzdem vollständig nutzen kann. Passe dazu ggf. die Aufgänge zu den Ebenen an. Außerdem solltest du alle Gegenstände entfernen, an denen dein Zwerghamster den Knubbel wund scheuern könnte. Je nach Lage des Knubbels könnten das beispielsweise rauhe Steine oder Häuschen mit zu kleinen Eingängen sein.

Nach einer operativen Entfernung des Knubbels ist es eventuell erforderlich, das Streu durch Zellstoff, Zeitung oder glatten Baumwollstoff zu ersetzen. Wird die Wunde geklebt, ist dies nicht unbedingt nötig. Sollte dein Zwerghamster nach der Operation wenig Appetit haben, versorge ihn mit Päppelfutter.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Über den Autor

Julia

Pflegestelle und Ansprechpartner für Farbmäuse, Sponsorenbetreuung

Farbmäuse begleiten mich nun schon seit vielen Jahren. Ich möchte mein angesammeltes Wissen und meine Erfahrungen mit anderen Maushaltern und allen Interessierten teilen und so meinen Teil dazu beitragen, einigen Mäusen ein schöneres Leben zu bieten, richtige Informationen zu verbreiten und falsche Haltungsempfehlungen zu verdrängen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://nagerschutz-blog.de/tumore-und-abzesse-bei-zwerghamstern/

Schreibe einen Kommentar