«

»

Nov 24 2018

Beitrag drucken

Verletzungen und Knochenbrüche bei Zwerghamstern

Notice

Der Artikel ersetzt weder den Besuch bei einem hamsterkundigen Tierarzt, noch soll er Anreiz zu eigenständigen Behandlungen geben!

Die empfohlenen Behandlungsansätze und Angaben zu Medikamenten und Dosierungen sollen lediglich eine Richtlinie darstellen. Leider kennen sich viele Tierärzte mit so kleinen Tieren wie Zwerghamstern nicht sehr gut aus. In diesem Fall soll der Artikel einige Anreize geben, auf die du deinen Tierarzt aufmerksam machen kannst.

 

Insbesondere, wenn Zwerghamster fälschlicherweise in Gruppen gehalten werden und Revierstreitigkeiten auftreten, kommt es sehr häufig zu Bissverletzungen. Auch wenn wir bei der Auswahl der Gehegeeinrichtung sehr darauf achten, für unseren Zwerghamster alles absolut ungefährlich zu gestalten, können nicht alle Gefahren vermieden werden. Der Zwerghamster könnte irgendwo hängen bleiben und sich ein Bein verletzen oder sich an einem spitzen Gegenstand die Haut aufschürfen. Dies passiert in der Regel nur in den seltensten Fällen, kommt aber trotz aller Vorsichtsmaßnahmen vor, sodass es wichtig ist zu wissen, was im Ernstfall zu tun ist.

Symptome:

  • Bei oberflächlichen Verletzungen: Der Zwerghamster hat eine blutige oder bereits verschorfte Wunde.
  • Bei Verletzungen der Gliedmaßen: Der Zwerghamster humpelt. Er benutzt ein Bein nicht richtig oder gar nicht mehr.

 

Ist ein Tierarztbesuch erforderlich? Ja, stelle den Zwerghamster kurzfristig einem hamsterkundigen Tierarzt vor.

 

Diagnostik: Bei oberflächlichen Wunden sieht der Tierarzt sich die Wunde genau an und reinigt sie gegebenenfalls. Bei Verletzungen der Gliedmaßen sollte ein Röntgenbild gemacht werden, um Knochenbrüche festzustellen.

Zwerghamster mit einer leichten Bissverletzung am Auge.

Behandlung:

  • Bei oberflächlichen Verletzungen: Die Wunde sollte zunächst gereinigt werden. Kleine Wunden heilen in der Regel innerhalb von einigen Tagen von alleine ab und es ist keine Behandlung erforderlich. Bei großen Wunden, die über mehrere Tage offen sind, ist eine tägliche Reinigung sinnvoll. In extremen Fällen sollte die Wunde vom Tierarzt genäht werden. Bildet sich eine Entzündung, muss der Zwerghamster mit Antibiotikum behandelt werden. Hier eignet sich Baytril (2,5%) oder Enrobactin (über 7 bis 10 Tage 1x tägl. 0,004ml pro 10gr Körpergewicht oral verabreichen) sehr gut. Eine Antibiotikabehandlung ist insbesondere bei großen Wunden auch prophylaktisch sinnvoll.
    Die Behandlung mit Wundsalben ist eher wenig empfehlenswert, da sie den Zwerghamster nur umso mehr anregen, die Wunde zu lecken und zu putzen und damit meist eher eine Verschlimmerung hervorrufen. Zur Unterstützung und vor allem auch bei juckenden Krusten hat sich der Einsatz von Rosatum Heilsalbe der Firma WALA bewährt. Diese ist in der Apotheke erhältlich und wird bei Körpertemperatur sehr flüssig, sodass sie innerhalb von wenigen Minuten vollständig einzieht.
  • Bei Verletzungen der Gliedmaßen: Liegt ein Beinbruch vor, kann das Bein eventuell geschient werden. Dabei kommt es aber stark auf den Charakter des Tieres an. Einige Zwerghamster lassen sich das gefallen, während andere alles daran setzen, die Schiene wieder abzubekommen. 
    Solche Verletzungen sind selbstverständlich schmerzhaft. Allerdings sollte der Einsatz eines Schmerzmittels wie beispielsweise Metacam genau abgewogen werden – einerseits bietet es natürlich eine Erleichterung für den Zwerghamster, andererseits führt es auch dazu, dass der Zwerghamster das verletzte Bein eventuell zu sehr beansprucht oder ganz normal benutzt, obwohl eine Schonhaltung für die Heilung in einigen Fällen besser wäre.
    Verstauchungen heilen in der Regel vollständig ohne zusätzliche Behandlung aus. Knochenbrüche wachsen wegen der beschränkten Möglichkeiten, den Bruch zu schienen oder bei Bedarf operativ zu richten, leider oft schief zusammen. Die betroffenen Tiere gewöhnen sich aber sehr schnell an ihr Handicap und führen trotzdem ein normales Leben. Verheilte Brüche verursachen in der Regel keine Schmerzen.

 

Besonderheiten in der Pflege:

  • Bei oberflächlichen Verletzungen: Hat dein Zwerghamster eine offene Wunde, solltest du das Sandbad entfernen, bis diese gut verkrustet ist, um zu verhindern, dass die Sandkörner in die Wunde geraten. Bei großen Wunden kann es eventuell auch sinnvoll sein, das Streu im Gehege komplett durch Baumwolltücher und Zellstoff zu ersetzen. Da das großen Stress für den Zwerghamster bedeutet, solltest du das unbedingt mit deinem Tierarzt absprechen und nur machen, wenn es unbedingt nötig ist.
  • Bei Verletzungen der Gliedmaßen: Sorge dafür, dass dein Zwerghamster alle Stellen im Gehege trotz der Einschränkung beim Laufen erreichen und nirgendwo herunterstürzen kann. Sollte er sein Futter nicht mehr festhalten können, biete ihm Päppelfutter in Breiform an.

 

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Über den Autor

Julia

Pflegestelle und Ansprechpartner für Farbmäuse, Sponsorenbetreuung

Farbmäuse begleiten mich nun schon seit vielen Jahren. Ich möchte mein angesammeltes Wissen und meine Erfahrungen mit anderen Maushaltern und allen Interessierten teilen und so meinen Teil dazu beitragen, einigen Mäusen ein schöneres Leben zu bieten, richtige Informationen zu verbreiten und falsche Haltungsempfehlungen zu verdrängen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://nagerschutz-blog.de/verletzungen-und-knochenbrueche-bei-zwerghamstern/

Schreibe einen Kommentar